Histotainment Park Adventon

Der Park

Dabei sein, wie eine mittelalterliche Stadt entsteht:
Der Histotainment Park Adventon, das Erlebnismuseum für lebendige Geschichtsdarstellung

Adventon-Film von SDinkhoff Medienproduktion.

Wie lebten, bauten und arbeiteten die Menschen im Mittelalter?

Manche Antworten auf diese Fragen lassen sich in Büchern finden, doch im Histotainment Park Adventon geht ein Haufen historisch begeisterter Enthusiasten seit einigen Jahren einen anderen Weg. Auf dem sieben Hektar großen Gelände bei Osterburken im Neckar-Odenwald-Kreis errichten sie eine Stadt nach mittelalterlichem Vorbild, überwiegend in Handarbeit mit den Materialien, Werkzeugen und Methoden von damals.
Dabei lassen sich Erkenntnisse gewinnen, die so nicht in den Büchern stehen, die auch aus archäologischen Funden und Museumsobjekten nicht einfach erschlossen werden können: Wie dicht ist ein Dach aus Holzschindeln? Wie lange hält ein Zaun aus Eichenbohlen? Wie kocht es sich auf offenem Feuer? Und wie lebt es sich eigentlich in so einem Mittelalterhaus?

Altes Handwerk, bunte Feste

So eine Stadt, so ein Gebäude entstehen nicht von heute auf morgen, zumal sich das Museum – als einziges Projekt seiner Art – ausschließlich aus privaten Mitteln finanziert und auf freiwillige Helfer angewiesen ist. Dennoch stehen bereits mehrere Gebäude in Fachwerk- oder Spaltbohlenbauweise, der steinerne Torturm nach dem Vorbild des sogenannten „Templerhauses“ in Amorbach wächst unaufhaltsam in die Höhe, es gibt eine Wikingersiedlung und zahlreiche Handwerker, die dort ihrer traditionellen Arbeit nachgehen.
An jedem Samstag, Sonntag und Feiertag zwischen April und Oktober ist das Museum geöffnet und es findet Baubetrieb statt. Darüber hinaus dient der historische Erlebnispark einmal im Monat als Schauplatz einer öffentlichen Veranstaltung. Regelmäßig finden Seminare, Workshops und Kurse statt, in denen Teilnehmer/innen altes Handwerk selbst erproben, ein Musikinstrument spielen oder den Umgang mit Pfeil und Bogen oder Schwert erlernen können.

Heimat für bedrohte Nutztierrassen

Als Nutztier-Arche bietet das Freilichtmuseum verschiedenen alten Schafsrassen ebenso ein Zuhause wie Schwäbisch-Hällischen Schweinen.

Erlebnisse für Kinder, Familien, Gruppen und Paare

Die Museumsgastronomie bietet Kaffeespezialitäten, Kuchen, Bier und andere Kaltgetränke sowie Snacks. Rustikale Übernachtungsmöglichkeiten stehen ebenso zur Verfügung wie Räume unterschiedlicher Größe und Ausstattung, die für eigene Veranstaltungen gemietet werden können.
Familien-, Firmen-, Vereins- oder andere Gruppenausflüge in den Histotainment Park Adventon sind stets ein besonderes Erlebnis – aus verschiedenen Programmpunkten und Aktivitäten lassen sich individuelle Programme zusammenstellen, mit Musik, Tanz und Animation über Feuershows, Gaukelei oder Jonglage bis hin zu Bogenschießen, historischer Fechtschule, Kochen auf dem offenen Feuer oder eigener Mitarbeit auf einer historischen Baustelle.

Sogar heiraten kann man im urtümlich-gemütlichen Ambiente des Museumsparks, denn die örtliche Scheunenwirtschaft „Zum Spießbürger“ ist eine offizielle Außenstelle des Standesamts von Osterburken!

Nach oben